Unsere Pädagogik

Der Kindergarten als ein wichtiger, elementarer Baustein im Bildungssystem ist oftmals die erste außerfamiliäre Erfahrungswelt für Kinder und deren Familien.
Das Fundament eines gelungenen Kindergartenalltags und somit aller Bildungsprozesse ist eine liebevolle, achtsame Beziehungskultur. Diese Beziehungskultur entsteht durch Wahrnehmung und Wertschätzung der vielfältigen Lebenswelten der Kinder und deren Familien und setzt eine achtsame Kommunikation voraus.

"Sag es mir und ich werde es vergessen. Zeig es mir und ich werde mich daran erinnern. Lass es mich tun und ich werde es können."

Unser Kindergarten ist ein Montessorihaus. Wir arbeiten nach dem Konzept von Maria Montessori und die Kinder sollen die Möglichkeit haben, selbst tätig zu sein. Die Selbstständigkeit im Alltag spielt in unserem Kindergarten eine große Rolle. Wir möchten die Kinder fördern und sie bestmöglich auf dem Weg der Selbstständigkeit unterstützen.

Bei uns herrscht eine familiäre Atmosphäre, in der sich jeder angenommen und wertgeschätzt fühlt. Individuelle Bedürfnisse der Kinder werden von uns wahrgenommen, und jedes Kind darf nach seinem Tempo tätig sein, forschen, entdecken, lernen. Aktivität, Ort, Dauer und Spielpartner werden von den Mädchen und Buben natürlich selbst bestimmt.

Die Vermittlung christlicher Werte ist uns ein großes Anliegen. Auch feiern wir die christlichen Feste im Jahreskreis, viele mit der Pfarre gemeinsam. Den Glauben leben und erleben wir aber auch im Alltag durch Lieder, Erzählungen und gemeinsame Rituale.

Grundlage für diese Pädagogik ist das Leitbild der St. Nikolausstiftung.

Planung

Im Rahmen der Freiarbeit beobachten wir die Bedürfnisse und Themen der Kinder und überlegen gemeinsam in der Reflexion was für die zukünftige Bildungsarbeit Bedeutung hat.
Anschließend suchen wir unter Berücksichtigung des Pädagogischen Konzepts, sowie der Prinzipien und Kompetenzen relevante Aktivitäten zum gewählten Thema.
In der täglichen Arbeit mit den Kindern wird dann spürbar, was bereits angeboten wird und passt und was noch entwickelt, verändert und ergänzt werden muss.
So ist die Planung der Bildungsarbeit ein ständiger Prozess der Entwicklung und Veränderung. Unser ständiger Austausch im Team ist dabei besonders wichtig.