Schwerpunkte

Montessoripädagogik

In unserem Haus arbeiten wir nach dem Konzept von Maria Montessori.
Montessori Pädagogik heißt, die Kinder in ihrer Persönlichkeit zu respektieren, ihnen achtungsvoll zu begegnen und sie auf ihrem Entwicklungsweg liebevoll zu begleiten. Unter diesen Gesichtspunkten ist es möglich, Mädchen und Buben eine vorbereitete Umgebung zu schaffen, in der sie nach ihren ganz eigenen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Interessen tätig werden können.

"Hilf dem Kind es selbst zu tun" - ist unser Motto.

Das autodidaktische Material berücksichtigt deshalb die Bedürfnisse und Interessen des Kindes und ermöglicht ein selbsttätiges Lernen. Die vorbereitete Umgebung dient dazu, dem Kind die Möglichkeit zu geben, vom Erwachsenen unabhängig tätig zu sein. Jedes Material ist nur einmal da. Die Verantwortung für die vorbereitete Umgebung liegt in den Händen der Pädagogin. Die Entwicklungsmaterialien sind aufgeteilt in:

  • Übungen des täglichen Lebens
  • Sinnesmaterial
  • Mathematik
  • Sprache und Schrift
  • Kosmische Erziehung

Dabei kommt es nicht nur auf Ergebnisse an, sondern auf die Befriedigung des inneren Bedürfnisses des Kindes. Es wählt seine Übung aus innerem Antrieb frei aus und wiederholt sie so oft, bis der innere Drang gestillt ist.
Jedes Kind kann dabei sein individuelles Arbeitstempo, entsprechend seinem körperlichen und geistigen Entwicklungsstand, selbst bestimmen und sich mit seinen Fähigkeiten in die Gruppe einbringen.

Bewegung

Bewegung findet bei uns täglich und immer statt. Kinder haben den Drang, sich zu bewegen, nicht nur angeleitet (z. B. in Bewegungsspielen) sondern auch im Alltag, bei ihrem Spiel.
Durch unser Raumkonzept haben die Kinder die Möglichkeit, sich im Gruppenraum frei zu bewegen. Sie können wählen, ob sie beim Tisch, oder lieber am Teppich arbeiten möchten.
Während der Freiarbeit haben die Kinder die Möglichkeit, auch den Garten und den Bewegungsraum nach Absprache mit der Pädagogin zu nutzen.
Zusätzlich gehen wir jeden Tag gemeinsam in den Garten, oder besuchen Spielplätze in der näheren Umgebung. Bei Schlechtwetter nutzen wir den Bewegungsraum.
Bewegung soll von den Kindern positiv erlebt werden, sie sollen die Möglichkeit haben, ihre Umwelt und vor allem ihren Körper über Bewegung zu erfahren.